Zinssätze/Preisindex

Basiszins/Verzugszins

Kosten

Basiszinssatz gemäß § 247 Abs. 1 BGB

Der Basiszinssatz gem. § 247 Abs. 1 BGB ist seit 1. Januar 2002 die gesetzliche Bezugsgröße für die Berechnung von Verzugszinsen.

Er verändert sich zum 1. Januar und 1. Juli eines jeden Jahres um die Prozentpunkte, um welche die Bezugsgröße seit der letzten Veränderung des Basiszinssatzes gestiegen oder gefallen ist. Bezugsgröße ist der Zinssatz für die jüngste Hauptrefinanzierungsoperation der Europäischen Zentralbank vor dem ersten Kalendertag des betreffenden Halbjahrs.

Der gültige Zinssatz wird jeweils von der Deutschen Bundesbank veröffentlicht.

Die Zinssätze im Überblick:

ab 01. Januar 2016
 
-0,83 %
ab 01. Juli 2015
 
-0,83 %
ab 01. Januar 2015
 
-0,83 %
ab 01. Juli 2014
 
-0,73 %
ab 01. Januar 2014
 
-0,63 %
ab 01. Juli 2013
 
-0,38 %
ab 01. Januar 2013
 
-0,13 %
ab 01. Juli 2012
 
0,12 %
ab 01. Januar 2012
 
0,12 %
ab 01. Juli 2011
 
0,37 %
ab 01. Januar 2011
 
0,12 %
ab 01. Juli 2010
 
0,12 %
ab 01. Januar 2010
 
0,12 %
ab 01. Juli 2009
 
0,12 %
ab 01. Januar 2009
 
1,62 %
ab 01. Juli 2008
 
3,19 %
ab 01. Januar 2008
 
3,32 %
ab 01. Juli 2007
 
3,19 %
ab 01. Januar 2007
 
2,70 %
ab 01. Juli 2006
 
1,95 %
ab 01. Januar 2006
 
1,37 %
ab 01. Juli 2005
 
1,17 %
ab 01. Januar 2005
 
1,21 %
ab 01. Juli 2004
 
1,13 %
ab 01. Januar 2004
 
1,14 %
ab 01. Juli 2003
 
1,22 %
ab 01. Januar 2003
 
1,97 %
ab 01. Juli 2002
 
2,47 %
ab 01. Januar 2002
 
2,57 %

Verzugszinssatz

Der Verzugszinssatz gemäß § 288 BGB beträgt

für Rechtsgeschäfte mit Verbrauchern:
Basiszinssatz plus 5 Prozentpunkte,

für Rechtsgeschäfte mit Nichtverbrauchern:
Basiszinssatz plus 9 Prozentpunkte
(bis 28.07.2014: Basiszinssatz plus 8 Prozentpunkte).

nach obennach oben   |   zurückzur vorigen Seite

© 2019 Alexander Zehe – Rechtsanwalt
Letzte Aktualisierung: 01.01.2019